Schriftsteller
Schriftsteller
Schriftsteller
Schriftsteller

                Michael Seitz

Out now !!!

 

Ab jetzt im Handel erhältlich

 

Ein feiges Nagelbombenattentat in einer belebten Kölner Einkaufsstraße bildet den Ausgangspunkt dieser Geschischte. Unter den Schwerverletzten befindet sich die Exfrau von Tscharly Huber, seines Zeichens Extremismus-Experte und investigativer Journalist. Zunächst sieht alles nach einem Bandenkrieg im Bereich der organisierten Kriminalität aus. Doch Tscharly stößt bei seinen Nachforschungen schnell auf die Existenz rechter Seilschaften innerhalb des Bundesamtes für
Verfassungsschutz (BfV). Als Neo-Nazis einen Anschlag auf eine Moschee planen, spielen erneut V-Mann-Führer des BfVs eine unrühmliche Rolle: Unter dem Deckmantel der Geheimdienste erhalten V-Leute aus dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) bei ihren Taten aktive Unterstützung bei Planung, Organisation und Durchführung des Bombenattentats. Tscharly bleibt wenig Zeit, um ein weiteres Blutbad zu verhindern und seine Familie zu retten …
 
Götterdämmerung ist ein atemberaubender Polit-Thriller sowie historisches Zeitdokument über die Hintergründe der NSU-Affäre. Zehn Jahre nach der spektakulären Entdeckung des NSU bringt Götterdämmerung vielleicht Licht ins Dunkel eines der verborgensten Kapitel der neueren deutschen Geschichte.
Ein Buch für Fans von brisanter Unterhaltung, gelungener Spannungsliteratur und historisch-politischer Pulverfässer!
 
Nach einer wahren Begebenheit

v. l. Stefan Schweizer, Michael Seitz auf der Frankfurter Buchmesse; beide Autoren im Lampenfiefer eine Stunde vor der ausverkauften Lesung bei OPEN BOOKS 2021

Ein aktuelles Interview von mir findet ihr hier ...

 

8 Fragen an Michael Seitz

 

Kurzbio: Michael Seitz, Jahrgang 1976, hat seine Kindheit und Jugend in München und im ländlichen Niederbayern verbracht und lebt seit 2005 in Wien. Er schreibt seit seinem elften Lebensjahr. Vorwiegend publiziert er seit 2013 historische Romane, Gegenwartskrimis und Thriller. Seitz genießt es, mit seiner Frau und seinen beiden Kindern durch Wien zu flanieren und in Buchgeschäften zu schmökern. Er betätigt sich zudem auch als Selfpublisher und schreibt ab 2022 auch unter einem Pseudonym für einen großen deutschen Publikumsverlag eine Krimireihe, aber mehr darf er darüber noch nicht verraten. Im Brötchenberuf ist er als Diplomierter allgemeiner u. psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger tätig und beschäftigt sich mit Randgruppen und Minderheiten. Sein großer Traum ist es, eines Tages nur noch vom Schreiben zu leben, aber noch kann er irgendwie nicht loslassen vom „normalen Leben“. 

 

Thomas Przybilka: Was bedeutet Kriminalliteratur für Sie und ist, Ihrer Meinung nach, Kriminalliteratur eine wichtige Literaturgattung?

 

Michael Seitz: Kriminalliteratur ist sehr vielseitig und eignet sich wie keine andere, die großen Themen, die uns Menschen bewegen, von möglichst vielen Seiten zu beleuchten. Ich denke, was früher das Drama von Shakespeare war, dieses Bedürfnis nach Projektion menschlicher Emotionen auf Protagonisten deckt in der Neuzeit der Krimi ab.

 

TP: Ihr Weg zur Kriminalautorin / zum Kriminalautor?

 

MS: Zuerst einmal war ich Leser. Meine Mama ist 2011 sehr jung gestorben. Sie hat immer gemeint, ich könnte doch auch einmal einen Krimi schreiben. 2014 war ich irgendwie reif genug, ihren Wunsch zu verstehen und fortab habe ich begonnen, meinen ersten Krimi zu schreiben.

 

TP: Ihre erste Krimi-Veröffentlichung?

 

MS: Das war „Die verlorenen Kinder“ bei Droemer Knaur mit meinem Privatdetektiv Falco Brunner. Das war der erste Krimi, den ich überhaupt geschrieben hatte und die Figur ist mein alter ego.

 

TP: Wurden Sie vom Werk einer Krimiautorin / eines Krimiautoren beeinflusst?

 

MS: Beeinflusst bei meinem ersten Krimi haben mich die Krimis um den Detektiv Philip Marlowe von Raymond Chandler. In den Vierzigerjahren galten diese Bücher als Schund. Das Publikum hat diese Bücher jedoch zu Klassikern gemacht. Daran sieht man wieder einmal, dass gute Unterhaltungsliteratur an der offiziellen Literaturkritik vorbeigeht.

 

TP: Gibt es den „Frauenkrimi“ (im Sinne von feministischer Kriminalliteratur)?

 

MS: Ich weiß nicht, ob es den Frauen-Krimi gibt. Ich bin ein großer Fan von Charlotte Link und Nele Neuhaus. Eigentlich bin ich ein Mann. Und da bin ich mir ziemlich sicher.

 

TP: Gibt es einen Kriminalroman/Thriller, den Sie selber gerne geschrieben hätten?

 

MS: „Der lange Abschied“ von Raymond Chandler

 

TP: Welche Autorin / welcher Autor ist Ihrer Meinung nach überschätzt (national und/oder international)?

 

MS: Da gibt es so einige, bei denen mir dieser ganze Hype um ihre Bücher nicht erklärbar ist. Aber wahrscheinlich hängt das letztlich mit dem Faktor Glück zusammen, im richtigen Moment genau den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Aber das bestimmt letztlich das Publikum.

 

TP: Welche Autorin / welcher Autor ist Ihrer Meinung nach unterschätzt (national und/oder international)?

 

MS: Da gibt es so einige. Ein ganz großes literarisches Talent ist für mich der Autor Michael Wildenhain, der mit seinen Büchern über die Hausbesetzer-Szene in den Neunzigern brillierte. Das sind keine Krimis, aber in meinen Zwanzigerjahren habe ich jedes seiner Bücher verschlungen und damit hat er mich als Autor geprägt.

 

Kriminalromane / Thriller: --- 2017, Die verlorenen Kinder. Ein Wien-Krimi --- 2018, Der Falter. Ein Wien-Krimi --- 2019, Sechs --- 2019, Kinderspiel - Die Fesseln der Vergangenheit Zusammen mit Stefan Schweizer --- 2021, Götterdämmerung

 

© Thomas Przybilka Bonner Krimi Archiv Sekundärliteratur – BoKA

Das Buch kann bei folgenden Anbietern bestellt werden
 
am besten beim Verlag www.mainbook.de
 
oder auch bei folgenden Anbietern:

Natürlich auch bei anderen Anbietern ... aber am besten bestellt man diesen Thriller beim Buchhändler seines Vertrauens !!!

Hintergründe zum NSU findet ihr einem Sachbuch, das mein Autoren-Buddy Stefan Schweizer geschrieben hat. 

 

Ein Sachbuch, das sich wie ein Thriller liest!

Thriller für den

 

Strandurlaub 2021 

 

Klappentext 

 

In einer Hippie-Kommune verschwindet eine junge Frau spurlos.
Vierzig Jahre später wird die Leiche eines Mädchens, das in einer betreuten Wohngemeinschaft für Teenager gelebt hat, grausam ermordet aufgefunden.
Seine Ermittlungen führen Profiler Tobi Miller von der Gegenwart in die schillernden Siebzigerjahre. Im Fokus der Ermittlungen steht die Kommune des Kunstmalers Heinrich Maier – eine Enklave der `68er-Bewegung. Als der Profiler einen weiteren Mord an einem jungen Menschen verhindern will, führt sein Weg ihn von Wien bis an die Küste Siziliens, wo einige Akteure aus den alten Zeiten ein zutiefst menschenverachtendes Geschäftsmodell aus ihren einstigen Idealen und Ideologien gemacht haben.
Tobi muss schließlich auch um das eigene Leben fürchten, denn seine Gegner kennen weder Skrupel noch Gewissen und töten konsequent jeden, der sich ihrem absoluten Machtanspruch in den Weg stellt …

 

Ein packender Psychothriller über Illusionen, enttäuschte Hoffnungen und Lebenslügen vor dem Hintergrund von Sex, Drugs & Rock`n Roll

 

 

Taschenbuch & Ebook

 

(372 Seiten)

 

 

Hier die  Leseprobe -

 

oder wer lieber zuhören willst,

einfach auf den unten stehenden Button drücken

und Du holst Dir meine Lesung direkt zu Dir auf

Deinen Bildschirm ...

Gästebuch/Rückmeldungen/Diskussion

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.